Die ehemalige Kapelle St. Nikolaus kann seit ihres Baus Ende des 12. Jahrhunderts auf eine turbulente Vergangenheit zurückblicken. Zur Zeit der Staufer war sie die Pfalzkapelle, während des Dreißigjährigen Kriegs Pferdestall und Lager, später Wohnhaus und irgendwann sogar dem Abriss nahe. Heute dient die Pfalzkapelle als Kirchenhistorisches Museum und zeigt die kirchlich-religiöse Entwicklung der Stadt und ihrer Gotteshäuser.
Neben Messkelchen und -gewändern werden auch Renaissance-Epitaphien aus der Stadtkirche, eine wertvolle Totentafel der Dominikaner, alte Bücher und Urkunden und seit neuestem hintergrundbeleuchtete Kopien mittelalterlicher Kirchenfenster aus der Ritterstiftskirche gezeigt. Wenn auch nicht alt, so dafür doch umso sehenswerter ist die bemalte Holzdecke aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts, die seit der Restaurierung durch das Großherzogtum Hessen den östlichen Teil der Kapelle ziert.

Öffnungszeiten

  • Ostern bis 2. Wochenende im Oktober
  • Dienstag bis Sonntag 10-12 und 14-16:30 Uhr

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 2,00 Euro
  • ermäßigt (Kurgäste, Studenten, Behinderte): 1,50 Euro
  • Kinder (6-16 Jahre): 1,00 Euro
  • Familie: 4 Euro